Oberstdorf 2020

Wanderwoche der Seniorengruppe der DAV-Sektion Nürnberg   im Allgäu  vom 27.09. – 4.10.2020

Organisation: Jeany Dietsch

Sonntag, 27.09.2020: Nürnberg – Oberstdorf

Der Direktzug brachte uns sicher und pünktlich nach Oberstdorf. Auch wenn wir dafür „Mitten in der Nacht“ aufstehen mussten. Die Sonne schien vom Himmel, ein Traumwetter.                              Nachdem wir unsere Koffer einstweilen in der Pension abgestellt hatten, gönnten wir uns erst einmal einen schönen heißen Kaffee und dazu ein herrliches Stück Torte.                                    Ein Spaziergang entlang der Trettach bis zum Gasthof  “Jagdstand” und zurück auf der anderen Seite des Baches machte uns den Sonntag perfekt.

Montag, 28.09.2020

Heute stand das Trettachtal auf dem Programm. Auf sehr bequemen Weg wanderten wir ins Tal hinein, immer die schneebedeckten Gipfel der Allgäuer Alpen im Blickfeld. Bis Spielmannsau war keine nennenswerte Steigung zu bewältigen.Nach einer ausgiebigen Mittagspause marschierten wir zurück und wurden noch tüchtig nass auf den letzten Metern, aber schön war‘s.

Dienstag, 29.09.2020

Bei Nieselregen fuhren wir mit dem Bus zur Breitachklamm. Inzwischen hörte der Regen auf und wir konnten mit viel Zeit und Muße die immer wieder beeindruckende Klamm erobern.              Am oberen Ende beim Zwingsteg war wegen Corona der Ausstieg ins Kleinwalsertal nicht möglich und so querten wir die Klamm und wanderten bis zur Dornach Alpe. Wir hatten Glück und bekamen einen Platz und eine gute Suppe. So gestärkt ging`s weiter bis wir wieder am Klammeingang ankamen. Von dort brachte uns der Bus zurück nach Oberstdorf.

Mittwoch, 30.09.2020

Schönstes Wetter, das wir natürlich gleich nutzten, denn wir fuhren mit der Fellhornbahn bis zur Mittelstation und wanderten den „Blumenweg“ Richtung Kanzelwand. Der Weg zieht sich immer den Hang entlang und dabei hat man eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Gipfel.       Weil wir coronabedingt nicht nach Österreich durften, machten wir an der imaginären Grenze halt und kehrten um zur Fellhornbahn. Auf diese Weise hatten wir ein zweites Mal das ganze Panorama im Blick. Nach ausgiebiger Ruhepause, keiner wollte den Sonnenschein mit dem Zimmer tauschen, fuhren wir mit dem Linienbus nach Oberstdorf zurück.

Donnerstag, 01.10.2020

Heute wieder schönster Sonnenschein. Die Gruppe machte sich auf nach Gerstruben über den Hölltobelsteig. Gerhard und ich klinkten uns aus und wanderten zum Freibergsee und weiter zur neuen Skiflugschanze. Von dort ging der Weg nach Schwand und dann die Fahrstraße abwärts bis wir wieder bei der Schanze ankamen, aber diesmal am unteren Ende. Ein sehr schöner Wanderweg an der Stillach entlang brachte uns zurück nach Oberstdorf.

Freitag, 02.10.2020

Bedeckter Himmel aber ideales Wanderwetter,  das Oytal war heute unser Ziel.                            Der Weg schlängelte sich neben den Oybach immer leicht bergan und mündete in eine schöne Allee, die uns bis zum Qytal-Haus begleitete.                                                                                    Beim Mittagessen entdeckten vier Neugierige, dass man ja auch bequem mit der Pferdekutsche nach Hause kommt und weg waren sie. Die anderen mussten ihre Beine in die Hand nehmen um zurück zu kommen.                                                                                                                                Dafür hat Karl-Heinz uns unterwegs ein schönes Lied gesungen.

Samstag, 03.10.2020

Der Wetterbericht meldet Regen und was soll ich sagen –  er hatte Recht. Der Bus brachte uns in Stillachtal bis Birgsau bzw. Eschbachalpe. Hier begann der „Aufstieg“ bis zur Buchenrainalpe.      An dieser Stelle konnten wir den Bach überqueren, denn unser Ziel war Einödsbach.                Nach der Einkehr ging anschließend der Weg immer bergab bis zur Bushaltestelle und zurück nach Oberstdorf.

Sonntag, 04.10.2020

Um 11.42 ging die Heimreise los, die auch gut klappte – „Gott sei Dank“!

Mitgewandert sind: Christa Blumtritt,  Jeany Dietsch , Erika Frank, Renate und Eugen Grimm, Anita Harles, Monika und Gerhard Heubeck, Karlheinz Hoffmann,  Karin Kaufmann,  Luitgard Preißler, Elmar Thiele, Fritz Wagner und Inge Zitzmann.

Bericht: Monika Heubeck