(kein) Klettern an Ostern – Appell der IG Klettern

Appell an alle Kletternden

Die Coronapandemie betrifft auch den Klettersport in Franken. Jetzt stehen die Osterferien und das Osterwochenende an, das Wetter soll hervorragend werden und viele Klettererinnen und Kletterer treibt die Eingeschlossenheit aufgrund der Ausgangsbeschränkungen der letzten 14 Tage nach draußen. Das ist mehr als verständlich.

Dennoch möchten wir unseren Appell vom 25. März 2020 erneuern (https://ig-klettern.org/2020/03/bleibt-bitte-zu-hause/).

Ja, Sport in der freien Natur – und hierzu zählt auch Klettern – ist nicht verboten. Aber alle Behördenvertreter aus Politik und Polizei haben den dringenden Appell formuliert dies mit Bedacht, möglichst wohnortnah, zu tun. Diesen Appell stützen zahlreiche Verbände wie DAV und Bergwacht. Hierfür gibt es zahlreiche Gründe, die hier nicht erneut aufgelistet werden müssen.

Wir alle kennen die Situation an den langen Wochenenden bei uns in der Fränkischen. Einsame Felsen mit wenigen Besuchern gibt es quasi nicht. Die Einhaltung der geforderten Abstände ist kaum möglich. Die Berichte von stark frequentierten Felsen aus dem Kleinziegenfelder Tal, dem Pegnitztal und anderen Regionen der Fränkischen unmittelbar vor den Ausgangsbeschränkungen haben gezeigt, dass die notwendige Distanz nur schwer einzuhalten ist.

Liebe Klettererinnen und Kletterer, bitte bleibt soweit es euch möglich ist auch über Ostern daheim. Achtet bei euren Aktivitäten unbedingt auf die notwendige Distanz und die behördlichen Vorgaben hinsichtlich Gruppengrößen.

Es ist in unsere aller Interesse aus gesundheitlichen Gründen und für den Klettersport nach der Krise als Klettergemeinschaft jetzt Vorbild zu sein.

Gez. IG Klettern

Wir schließen uns dem Appell vorbehaltlos an. Bitte verhaltet euch solidarisch.

Eure DAV Sektion Nürnberg